Erste Niederlage für die TuS

 

Beim 3:5 (1:2) beim TSV Heusenstamm setzte es die erste Saisonniederlage für die TuS. Man unterlag schnellen offensivstarken Gastgeberm letztendlich verdient.

Vierter Sieg im vierten Spiel

 

Die TuS 1880 fuhr am gestrigen Sonntag den nächsten Dreier ein. Deutlich mit 7:1 (4:0) schickte man die Zweitvertetung der SpVgg Dietesheim nach Hause.

Schon früh ging man in Führung, was dem starken Tabellenzweiten zusätzlich in die Karten spielte. Simon Heyny netzte nach einer Minute zum 1:0 (2'). Weiter spielte nur der Gastgeber. Und er belohnte sich nach weiteren guten Möglichkeiten. Der Ersatz-Linksverteidiger Sven Schönherr, der seine Aufgabe überragend löste, schaltete sich wie so oft in die Offensivbemühungen der TuS mit ein und traf überlegt zum 2:0 ins lange Eck (15'). Daraufhin erhöhte der Sommerzugang aus der A-Jugend des JFV Seligenstadt, bei dem er unter dem Pass der Froschhäuser spielte: Rechtsverteidiger Philipp Ditzinger hämmerte den Ball von rechts aus spitzem Winkel fulminant ins kurze Eck (24'). Der 18-jährige, der noch A-Jugend spielen könnte, machte bei seinem Startelfdebüt ein starkes Spiel. Yannik Wagner sorgte daraufhin nach herrlicher Aktion inklusive Übersteiger für das vierte TuS-Tor noch vor der Pause (31'). "Es hätte sogar noch das eine oder andere Törchen mehr sein können", so Spielausschussmitglied Lukas Knedlik.
Nach dem Seitenwechsel drückten die Hausherren ihr Spiel nicht mehr so optimal durch wie in Hälfte eins. Dennoch erzielte Benny Wolf, der den abwesenden Dominik Lemens als Spielführer vertrat, das 5:0 für die Rot-Weißen (57'). Ein unnötiger Fehler in det Vorwärtsbewegung verursachte dann den Ehrentreffer der Gäste (63'). Doch die Antwort folgte. Die TuS erhöhte abermals durch Sascha Hark per tollem flachem Distanzschuss (79'). Den Schlusspunkt setzte Simon Heyny zum 7:1 (88').

Damit fährt man den vierten Erfolg aus vier Partien ein. Man rangiert weiter hinter Lämmerspiel auf Platz zwei.
Am kommenden Wochenende geht es dann nach Heusenstamm.
________________________________
TuS 7:1 Dietesheim II

 

Team: Sagman - Ditzinger, Stier, M. Aghbar, Schönherr - Scherer, Wilhelm - Hark, Wagner, Heyny - Wolf (Mazza, R. Aghbar, Winkler)

 

#TuS1880
#ALLEZUSAMMEN

NACHSPIELZEIT, SIEGTOR, DERBYSIEG!


Die Krönung einer turbulenten Woche:

Die Fußballer unserer TuS haben das heutige Derby bei der SpVgg Hainstadt heute verdient mit 2:1 (1:0) für sich entschieden. Der Siegtreffer für die Froschhäuser ließ dabei lange auf sich warten, sorgte dann aber für einen Riesenjubel.

 

Die vergangene Woche war höchst turbulent und gefühlsmäßig eine absolute Achterbahnfahrt. Hatte man nach dem Derbyerfolg über Zellhausen am vergangenen Sonntag (1:0) noch ausgelassen den zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel gefeiert, war man bereits nach Stundenfrist unfassbar geschockt über die Erlebnisse des Sonntagabend. Der Downburst sorgte für dramatische Szenen und zog gerade am Sportplatz an der Lache gewaltige Schäden nach sich. Der Platz stand unter Wasser, unzählige Bäume waren abgeknickt oder komplett entwurzelt worden und sind nicht nur massenhaft auf den Parkplatz, sondern auch auf das Vereinsheim und die beiden Rasenplätze gekippt. Anschließend musste man die Situation schnell verdauen, und alle bei der TuS nahmen die Aufgabe an. Bereits am Dienstagabend halfen weit über 30 Personen, davon die meisten Spieler und Funktionsteam der 1.Mannschaft und auch der Jugend und des Vorstandskreises, die Verwüstung zu beseitigen. Stundenlang mobilisierte man alles. "Wir haben einen meterhohen Baumstamm mit fünf-sechs Mann hochgehievt und zurück in den Wald geschmissen", so Spielausschussmitglied Lukas Knedlik. In jedem Fall sorgte die tolle Aktion, die auch mittwochs und freitags noch fortgesetzt wurde, dafür, dass bereits am Mittwoch wieder trainiert werden konnte - Wahnsinn. So aber konnte sich die 1.Mannschaft unerwarteter Weise doch ordentlich auf das Derby in Hainstadt vorbereiten.

Und das Team war voll da. Die erste Halbzeit begann stark, die TuS machte einen guten Eindruck. In einem an sich recht ausgeglichenen Spiel hatte die TuS trotzdem sowohl mehr als auch die klar besseren Torchancen. Schönherr scheiterte früh nach tollem Spielzug über links, auch Heyny, Hark und Mazza hätten für die Führung sorgen können oder gar müssen. Es dauerte bis in die Nachspielzeit des ersten Abschnitts, bis Ertrag folgte. Der aufgerückte Innenverteidiger Milad Aghbar setzte sich im Luftduell durch und besorgte per Kopf die Führung für die Gäste (45+2'). Der Treffer fiel zu einem psychologisch wichtigen Zeitpunkt.
Doch mit Wut im Bauch kamen die Hainstädter aus der Kabine. Froschhausen war gefühlt noch minutenlang geistig in der Kabine, und so kamen die Gastgeber zu ihren Möglichkeiten. Ziemlich schnell passierte dann, was passieren musste: Trageser netzte zum Ausgleich ein (51'). In dieser Phase konnte die TuS tatsächlich von Glück sagen, dass sie nicht in Rückstand geriet. Die Hausherren machten - beflügelt durch den Treffer - ordentlich Druck. TuS-Keeper Resul Sagman parierte unter anderem bei einer Doppelchance überragend und hielt somit das Remis für seine Mannschaft. Diese musste wach gemacht werden. In der Trinkpause - es war unsäglich heiß - versuchte Trainer Maik Henrich, nochmal auf seine Mannen einzuwirken. Mit Erfolg. Es folgten vermehrt wieder gelungene Offensivaktionen der Froschhäuser, die schnell auch zu sehr guten Gelegenheiten führen sollten. Simon Heyny scheiterte nach toller Winkler-Hereingabe an Krammig, auch Winkler selbst vergab freistehend nach tollem Spielzug gegen den Torhüter. Wieder wollte es das Team spannend machen, umso größer dann aber der Jubel: Beim 1:2-Siegtreffer rasteten alle Froschhäuser auf und neben dem Platz buchstäblich aus. Wieder hatte Abwehrspieler Milad Aghbar eingenickt, indem er eine Freistoßflanke von der linken Außenbahn ins lange Eck beförderte (90+2'). "Es freut mich, dass Milad sich endlich belohnt hat", so Coach Maik Henrich. Aghbar war bereits mehrfach in den vergangenen Spielen nah dran gewesen, per Kopf zu treffen. Nun also tat er dies gleich doppelt und beschert den 2:1-Auswärtssieg für die 1880er.

 

Die TuS bleibt damit gefestigt auf Tabellenplatz zwei. Drei Spiele, drei Siege, neun Punkte, 10:2 Tore. Der Derbysieg nach dieser unglaublichen Woche in Froschhausen zeigt einmal mehr, welch großartige Mentalität in der Truppe steckt. "Wir haben sowohl auf dem Platz als auch daneben wie letzte Woche gezeigt, was für eine Moral für haben - immer als Team zusammenzustehen, egal was da kommt", zeigte sich Henrich stolz auf die Mannschaft.

Die Aussichten könnten besser kaum sein: Nächsten Sonntag kommt Dietesheim II zum Heimspiel, die TuS ist großartig drauf und will auch Sieg Nummer vier holen. Und der Platz? Ist natürlich bespielbar.

 

So läuft das eben bei der TuS!

 

#TuS1880
#Derbysieg
#SchonWieder
#ALLEZUSAMMEN

_________________________________
Hainstadt 1:2 TuS 1880

 

Team:
Sagman - Stier, Lemens, M. Aghbar, Schönherr - Wilhelm, Hansen - Hark, Wagner, Heyny - Mazza (R. Aghbar, Winkler, Wolf)

UPDATE STURMSCHÄDEN

 

Im Hintergrund zu sehen: Tatsächlich konnte die 1.Mannschaft schon am heutigen Mittwoch wieder auf dem Hauptplatz normal trainieren. Sie selbst hat mitunter gestern dafür gesorgt, indem fast 20 Spieler Hand anlegten (siehe Post von gestern Abend). "Ich bin stolz auf die Mannschaft, dass sie so überragend mitgeholfen hat", so Cheftrainer Maik Henrich.

Es ist unglaublich, aber wahr.

 

Der Plätze selbst waren zuvor von unserem Platzwart Hermann Holler in einen derart überragenden Zustand gebracht worden, dass sie die extremen Regen- und Hagelmassen vom Sturm am Sonntag problemlos verkrafteten.
Bereits am Montag war der Rasen nur noch leicht feucht, das Wasser, das nach dem Unwetter teils zentimeterhoch auf dem Platz stand, ist großartig abgelaufen.

Chapeau, Hermann, und danke nochmals an alle Helfer! Denn wäre das Laub und Geäst länger liegen geblieben, wären die Plätze kaputtgegangen. Das schnelle Eingreifen verhinderte dies und lässt das Sportgelände bereits heute wieder fast in altem Glanz erstrahlen.

 

Auch morgen werden die Jugendteams zur Normalität zurückkehren und an der Lache trainieren. "Wir sind sehr froh, dass das alles so weltklasse funktioniert hat in den letzten Tagen. Wir hatten durch das Angebot von MainSoccer Hainburg zwar eine tolle Ausweichmöglichkeit und haben auch großartiger Weise vom JFV Seligenstadt-Zellhausen-Welzheim Hilfe und Ausweichalternativen angeboten bekommen, aber bei uns trainieren zu können ist natürlich um ein Vielfaches einfacher und besser", sagte Jugendleiter Lukas Knedlik.

Auch gegen den Spielbetrieb bei den Kleinfeldteams in der Jugend spricht nichts mehr. Die C-Junioren sowie die 1.Mannschaft müssen sich jeweils wohl noch etwas gedulden, da die Zäune repariert bzw. erneuert werden müssen. Nichtsdestotrotz ist es fantastisch, wie schnell wieder eine gewisse Normalität in der Signal Iduna Arena an der Lache eingekehrt ist.

 

#ALLEZUSAMMEN

Ü-BER-RAGEND! ?

 

Aufräumaktion heute ein voller Erfolg - noch immer arbeiten einige der fleißigen Helfer daran, die Schäden des Sturms zu beseitigen.

Die 1.Mannschaft war mit über 15 Mann am Start, viele Vorstandsmitglieder und Jugendtrainer sowie weitere TuS-Mädels und Jungs zeigten vollen Einsatz.

 

Dementsprechend soll Stand jetzt bereits ab morgen, spätestens aber Ende der Woche wieder der Trainingsbetrieb für die Fußballer aufgenommen werden können.

Ganz großes Kino!

 

Ein gigantisches DANKE an alle Helfer!!!
??????????????????????

 

So läuft das bei der TuS!

Derbysieg vor der Verwüstung

 

Die TuS 1880 hat sich im Derby mit 1:0 (0:0) gegen den SV Zellhausen durchgesetzt.

 

Das entscheidende Tor in einem spannenden Spiel mit vielen Chancen und starken Keepern auf beiden Seiten erzielte Fabian Scherer per direktem Freistoß. Die Kugel flog an Freund und Feind vorbei ins lange Eck (74').

Nach Abpfiff sorgte der Hagelsturm für Ernüchterung trotz der drei Punkte. Rings um den Sportplatz an der Lache wurde der Wald zerstört. Danach blieb ein einziges Chaos (siehe Posting von gestern Abend).

Dennoch erfreulich: Wir starten mit voller Punkteausbeute und stehen auf Rang zwei hinter dem TSV Lämmerspiel.

Am nächsten Sonntag geht es zum nächsten Derby nach Hainstadt (15 Uhr).
_________________________________
TuS 1:0 SV Zellhausen

 

Team:
Sagman - Stier, Lemens, Wilhelm, M. Aghbar - Scherer, Heyny - Winkler, Wagner, Schönherr - Mazza (Hansen, R. Aghbar, Hark)

TuS torhungrig zum Auftakt

 

Auftakt nach Maß in die neue Saison für unser Team: 7:1 (1:0) schlugen unsere Jungs auswärts Aufsteiger Italsud Offenbach.

Nach einigen Schwierigkeiten in Hälfte eins wurde man nach dem Ausgleich stärker und schoss die Gastgeber gegen Ende der Partie regelrecht ab. Die Treffer für die Froschhäuser markierten Piero Colucci und Sascha Hark (jeweils doppelt), Neuzugang Yannik Wagner, Jonathan Winkler und Eigengewächs Antonio Irgang in seinem ersten Pflichtspiel bei den Senioren.

Am Sonntag will man im Derby gegen den SV Zellhausen 1913 e.V. die Leistung bestätigen, wird sich aber insgesamt nochmal etwas steigern müssen, um die Punkte an der Lache zu behalten.
______________________________________
Italsud OF 1:7 Froschhausen

 

Team:
Sagman - Stier, Lemens, M. Aghbar, Colucci - Scherer, Heyny - Schönherr, Wagner - Mazza, Hark (Winkler, Irgang, Ditzinger)

Trainer Maik Henrich freut sich auf die Zugänge Antonio Irgang, Yannik Wagner und Milad Aghbar (von links). Es fehlen Philipp Ditzinger und Kevin Schwender.

 

Fünf Neuzugänge verstärken die TuS im Sommer

 

Gute Neuigkeiten an der Lache: Die TuS Froschhausen und ihr neuer Chefcoach Maik Henrich können zur neuen Saison fünf Neuzugänge in ihren Reihen begrüßen.

 

Aus der eigenen Jugend kommen in Antonio Irgang (20) und Phlipp Ditzinger (18) zwei talentierte junge Spieler und verstärken den Seniorenkader. Die beiden sollen behutsam aufgebaut und an das Team herangeführt werden. Die sportliche Leitung der TuS traut beiden viele Einsätze in der kommenden Spielsaison zu. Irgang ist eher im Offensivbereich anzusiedeln, Ditzinger hingegen ist Defensivspieler.

"Wir freuen uns ungemein, dass wir Froschhäuser Jungs aus den eigenen Reihen dazuholen konnten. Das ist ein wichtiges Signal und die beiden haben zudem absolut Potenzial", so Lukas Knedlik, Jugendleiter sowie Mitglied des Spielausschusses und der sportlichen Leitung.

 

Weiterhin ist die Verpflichtung von Milad Aghbar (28) geglückt. Sein älterer Bruder Rezwan spielt bereits seit Februar bei der TuS, ebenfalls war er bereits von 2014 bis 2018 Teil des Teams. Nun wechselt auch Milad Aghbar nach Froschhausen. Der variabel einsetzbare großgewachsene Zugang kommt vom FSC Eschborn (Kreisliga A Main-Taunus) an die Lache.

 

Erfreulich ist zudem die Verpflichtung von Yannik Wagner (25). Der dynamische Offensivmann ist sowohl in der Zentrale als auch auf den Außenbahnen zuhause. Wagner wechselt von Ligakonkurrent TuS Klein-Welzheim zur TuS 1880.

 

Mit Kevin Schwender (28) konnte die TuS einen weiteren Neuzugang gewinnen. Bereits bis 2017 trug der Abwehrspieler das Froschhäuser Trikot. Der Rückkehrer spielte zuletzt bei Teutonia Hausen in der Reserve.

 

Ein zusätzlicher gefühlter Neuzugang ist auch Tobias Wilhelm, der nach einer beruflich bedingten Fußballpause wieder angreifen wird. "Er verstärkt unseren Defensivverbund enorm", so Knedlik.

 

Wir sagen herzlich willkommen an unsere Neuen! Gebt Gas!

 

Maik Henrich

 

TuS verpflichtet Maik Henrich

 

 

Mit Maik Henrich hat die TuS Froschhausen einen neuen Cheftrainer verpflichtet.

 

Der erfahrene Hausener ersetzt damit Jörg Wagner, der sich wieder auf sein Amt als Kreisfußballwart konzentrieren möchte.

 

Henrich hat bereits mehrere Trainerstationen hinter sich, war bereits u.a. bei der TSG Messel aktiv und zuletzt recht erfolgreich beim FC Teutonia Hausen in unserer Liga.

 

"Die Gespräche mit Maik waren von Anfang an sehr positiv, beide Seiten haben sich auf Anhieb gut verstanden. Wir wissen, was wir mit ihm für einen Top-Trainer bei uns haben", sagte Lukas Knedlik von der sportlichen Leitung.

 

Henrich tritt nichtsdestotrotz in die großen Fußstapfen von Jörg Wagner, der als Froschhäuser eine enge Bindung zu Verein und Menschen hat und so viel Positives bewirkt hat in den vergangenen Monaten. Daran will Henrich anknüpfen und etwas aufbauen.

 

Vorerst wird weiterhin keine 2.Mannschaft an den Start gehen bei der TuS, jedoch wird der Kader immer größer und mit weiterem Zulauf und Interesse könnte auch das wieder ein Thema werden.

 

Die 1.Mannschaft ist in jedem Fall zu einer Einheit zusammengewachsen. Den Verein verlassen werden Thomas Spitznagel (Hainstadt II), Poncet Macana (unbekannt) und Markus Czmok, der sich bei der Reserve von Teutonia Hausen fithält, da er beruflich in einer zeitintensiven Phase steckt. Timo Kessler und Christian Gerheim werden zu den Alten Herren gehen, bleibt somit aber dem Verein erhalten und wären spielbereit, wenn sie gebraucht würden.

 

Zudem wird aus den eigenen Reihen einige junge Spieler zum Team stoßen. Zusätzlich wird es auch den einen oder anderen externen Neuzugang geben.

Dazu in den kommenden Wochen mehr.

 

Erst einmal sagen wir herzlichst willkommen zu unserem neuen Coach und wünschen Dir, lieber Maik, einen guten Start in Froschhausen!

... jetzt online bestellen!

www.kurz-teamsport.de

Defibrillator bei der TuS

Counter gratis holen