Lemke, Sagman, Winkler: Drei Winterzugänge für die TuS

 

In der Winterpause hat sich die TuS 1880 mit neuen Spielern verstärkt.

So stoßen in Benedikt Lemke (20), Resul Sagman (28) und Jonathan Winkler (24) gleich drei Neuzugänge zum Team.

 

Lemke spielte in seiner Jugend unter anderem in Jügesheim und bei Kickers Offenbach, woher ihn auch TuS-Coach Jörg Wagner kennt. Der talentierte Linksfuß ist in der Offensiv vielseitig einsetzbar, aber insbesondere auf dem linken Flügel zuhause. Der 20-jährige kommt von Kreisoberligist TSV Dudenhofen an die Lache.

 

Der erfahrene Torhüter Sagman wechselt von Ligakonkurrent und aktuell Aufstiegskandidat Nummer eins Teutonia Hausen zur TuS und soll die Lücke auf der Torwartposition nachhaltig schließen. "Mit ihm gewinnen wir nicht nur einen Torwart, der verlässlich spielbereit ist, sondern auch einen Keeper von hoher Qualität", so Lukas Knedlik vom Spielausschuss. In Hausen war der Deutsch-Türke nur die Nummer zwei hinter Sebastian Walter, daher macht der Wechsel für alle Beteiligten Sinn.

 

Darüber hinaus verstärkt Jonathan Winkler die Froschhäuser. Der 24 Jahre alte Verteidiger kommt von Ligakonkurrent SV Zellhausen. Der großgewachsene Defensivakteur kann sowohl als rechter Außenverteidiger als auch als Innenverteidiger agieren, ist zudem auch im defensiven Mittelfeld einsetzbar.

 

Herzlich willkommen in Froschhausen!

 

TuS zur Winterpause im unteren Mittelfeld - "Wurden kontinuierlich besser"

 

Mit letztendlich dann doch vielen Siegen gegen Ende der Hinrunde gelang es unserem Team, sich aus dem Tabellenkeller zu befreien. Dennoch ist man noch im unterem Mittelfeld zu finden. "Wir müssen zuerst den Klassenerhalt frühzeitig perfekt machen", so Trainer Jörg Wagner. Dass unsere Mannschaft viel mehr Potenzial besitzt, ist allerdings auch allen Beteiligten bewusst.

"Wir freuen uns auf die Restrunde und wollen noch so viele Plätze wie möglich gutmachen", sagte der Spielausschussvorsitzende Lukas Knedlik.

 

Negativtrend gestoppt: Hochverdienter Derbysieg

 

Am gestrigen Mittwochabend gelang der TuS 1880 im vorgezogenen Spiel des 12.Spieltags der Kreisliga A Offenbach-Ost ein absolut verdienter Heimsieg im Derby. 3:1 (2:0) hieß es am Ende gegen die Sportvereinigung Hainstadt. 

Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der ein oder anderen Chance für die Gäste brachte Kapitän Benny Wolf seine Farben in Front. Heyny erkämpfte sich durch starkes Pressing den Ball, verlor den Zweikampf und dennoch kam die Kugel zu Wolf, der eiskalt einschob (21'). Nun kam die TuS immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor. Sascha Hark und Simon Heyny hätten unter anderem erhöhen können. Ersterer machte dies kurz darauf: einen perfekten langen Ball von der linken Seite verwertete Hark per überragendem Volleyschuss zum 2:0 (38'). Harks nächster Versuch scheiterte am Pfosten. Somit hochverdient ging es mit der TuS-Führung in die Kabine.
Im Anschluss dauerte es nur drei Minuten, bis ein Freistoß zum erneuten Erfolg führte. Wieder war es Sascha Hark, der mit einem Sahne-Schuss genau in den linken Torwinkel auf 3:0 erhöhte (49'). Per Elfmeter kamen die Hainstädter zum Anschluss. Trageser verwandelte sicher (55'). Daraufhin parierte Gäste-Keeper Felix Rode erneut mehrfach stark gegen Hark und Co. Benny Wolf scheiterte per Flugkopfball an Yavus, der auf der Linie klärte.
Somit ein am Ende für Froschhausen hochverdienter Derbysieg in einem umkämpften Spiel. "Es war ganz wichtig, endlich auch mal wieder zu punkten. So ein Derbysieg tut uns allen gut und ist hoffentlich der Start einer Serie", so Lukas Knedlik vom Spielausschuss.
Weiter geht es in anderthalb Wochen auswärts bei RW Offenbach.
___________________________________
Froschhausen 3:1 Hainstadt

TuS: Mahr - Stier, Scherer, Kessler, Colucci - Bergmann, Hansen - Hark, Spitznagel - Heyny, Wolf (Schönherr, Macana, Mazza)

TuS besiegt Maroc und punktet gegen Welzheim

 

Nie die schlechtere Mannschaft und trotzdem viele Spiele verloren. 

Das beschreibt die bisherige Saison der TuS recht passend.

Beim 3:3 gegen Klein-Welzheim markierte Stier erst in der letzten Sekunde den Ausgleich, obwohl man deutlich hätte gewinnen müssen. Lediglich gegen Maroc Offenbach gab es einen hochverdienten 8:0-Heimerfolg. Ansonsten unterlag die TuS, zuletzt bei Espanol Offenbach mit 0:2. "Auch da waren wir das bessere Team, wir müssen uns nur endlich mal belohnen", so Spielausschussmitglied Lukas Knedlik.

Holpriger Saisonstart - Endlich der erste Dreier gegen Rodgau

 

Am vierten Spieltag der Saison gelang unserer TuS endlich der erste Erfolg. Nach engen Spielen und Niederlagen gegen Wiking (3:5), Lämmerspiel (1:2) und Hainhausen (1:3) siegte man nun gegen den JSK Rodgau II hochverdient mit 2:1 (1:1). Beide Treffer für eine starke TuS markierte Simon Heyny (18'/73').

Torwartposition besetzt: Mahr verstärkt den TuS-Kader

 

In Pascal Mahr (31) konnte die TuS einen neuen Torhüter für die Fußball-Herren verpflichten. Zuletzt spielte Mahr beim SV Zellhausen, ehe er vor einiger Zeit eine Fußballpause einlegte, da er in Hanau American Football spielt. Nun gelang es unseren Verantwortlichen, den erfahrenen Keeper an den Verein zu binden. Da David Hübsch mit dem Rücktritt von Hantzsche ebenso aufhörte, war die Position extrem vakant, was fürs Erste nun keinerlei Problem mehr darstellt. "Mit Pascal Mahr haben wir einen sehr guten Torwart dazubekommen", so Trainer Jörg Wagner.

Rotation auf der Cheftrainerposition

 

Am vergangenen Sonntag und der Auftaktniederlage der 1.Mannschaft bei Wiking Offenbach (3:5) verkündete Trainer Thomas Hantzsche seinen Rücktritt - aus persönlichen Gründen und Differenzen zog er diese Konsequenz.

 

Als Nachfolger wurde der dem Verein sehr verbundene Jörg Wagner (50) erneut als Cheftrainer verpflichtet. Der langjährige TuS-Jugendtrainer, der neben seinem Beruf beim Zoll auch als Kreisfußballwart beim Verband tätig is...t, war bereits von Ende 2014 bis Sommer 2016 Trainer der TuS und soll nun wieder das Ruder übernehmen.

"Wir hoffen jetzt, dass wir wieder etwas Ruhe reinbekommen und so eine ordentliche Saison spielen können", so Lukas Knedlik vom Spielausschuss. Am Sonntag gegen Lämmerspiel wird Wagner bereits als Coach an der Seitenlinie stehen.


Bis zur Winterpause hat Wagner vorerst sicher zugesagt, darüber hinaus muss man sehen, ob und wie lange in dieser Konstellation weitergearbeitet werden kann.

 

Herzlich willkommen zurück an Bord, Jörg, und alles Gute!

 

Nächster Neuzugang: TuS verpflichtet Offensivspieler Mazza

 

In Francesco Mazza (28) verstärkt ein weiterer neuer Spieler den Kader unserer Mannschaft.

Der Deutsch-Italiener hat zuletzt aufgrund körperlicher Probleme über ein Jahr nicht aktiv gespielt, zuvor war er im Team des TSV Heusenstamm. Der Angreifer, der im Offensivbereich variabel einsetzbar ist, kommt nun nach Froschhausen und kann in fittem Zustand eine Bereicherung für die Mannschaft sein.

Großartige Verstärkung: Kevin Hoffmann.

 

Transfer-Coup: Hoffmann verstärkt die TuS

 

 

Im Vorfeld der Saison 2018/2019 gelang der TuS ein Transfer-Coup. Aus der Gruppenliga Frankfurt-Ost wechselt Kevin Hoffmann (29) nach Froschhausen.

 

Der zentrale Mittelfeldspieler, der defensiv wie offensiv agieren kann, kommt vom Absteiger Sportfreunde Seligenstadt an die Lache. Der beidfüßige ehemalige Hessenliga-Akteur bringt große Qualität mit und wird für das Spiel der TuS eine Bereicherung sein.

 

Dagegen hat Torhüter Christian Arndt leider den Verein verlassen und kehrt zu Eintracht Oberrodenbach zurück.

 

TuS einig mit mehreren neuen Spielern

 

Kurz vor Trainingsauftakt (1.7.) sind bereits mehrere Neuverpflichtungen der TuS über die Bühne gegangen. Wir werden zeitnah auch Namen und Details dazu vermelden. Ebenfalls lässt sich sagen, dass es leider auch den ein oder anderen Abgang im Team geben wird. Alles Weitere dazu folgt in wenigen Tagen hier an dieser Stelle.

"Ordentliche Saison": TuS schließt als Sechster ab

27.05.18

 

Die Saison 2017/2018 beendete die 1.Mannschaft der TuS schlussendlich auf einem "ordentlichen" (Jupp Sticksel) sechsten Platz. Saisonziel war, sich im Vergleich zur Vorsaison zu verbessern (Platz 5), das wurde nicht ganz erreicht. Doch mit 93 erzielten Toren hat das Team von Trainer Thomas Hantzsche bewiesen, was es kann und gerade in der Rückrunde mit vielen tollen furiosen Erfolgen brilliert. Bester Torjäger und Zweiter der Torschützenliste wurde Stürmer Benjamin Wolf (35 Treffer), der damit die Krone in dieser Wertung um nur ein Tor verpasste. Generell schlugen die Neuzugänge, die letzten Sommer sowie auch im Winter zum Team gestoßen sind, sehr gut ein und zeigten allesamt meist starke Leistungen. Das tat dem Team sehr gut.

... jetzt online bestellen!

www.kurz-teamsport.de

Counter gratis holen