TuS besiegt Hainstadt im Derby

 

Am Ende zwar nicht unverdient, aber dennoch zu hoch schlug unsere Mannschaft am heutigen Sonntag im Derby die Sportvereinigung 1879 e.V. Hainstadt am Main mit 5:2 (2:0).

Die TuS, angetreten ohne die drei Stammkräfte Sagman (Tor), Wolf und Hansen (beide zentrales Mittelfeld), zeigte zu Beginn insgesamt zu wenig Laufbereitschaft und Kampf. Dennoch erspielte man sich in der ersten Hälfte einzelne Möglichkeiten, die man unfassbar effektiv nutzte. Winterzugang Benedikt Lemke (6') und Rückkehrer Rezwan Aghbar (19') trafen nach tollen Spielzügen zum 0:2-Pausenstand. Doch ansonsten blieb man recht blass, auch hinten ließ man mehrere gute Chancen für die Hausherren zu. Einzig dem überrgenden Keeper Pascal Mahr, der den verletzten Sagman ersetzte, war es zu verdanken, dass man ohne Gegentor in die Kabine gehen konnte.
"Zur Pause hätten wir auch hinten liegen können, verdient war das nicht", so Lukas Knedlik vom Spielausschuss.
In der zweiten Halbzeit jedoch wurden die klaren Tormöglichkeiten für die Sportvereinigung seltener, man verteidigte nun besser im Kollektiv. Und auch nach vorne wurde das Spiel der TuS griffiger. Ertrag war zunächst das 0:3 erneut durch Aghbar (56'), der nach Colucci-Traumpass in die Spitze die Kugel überragend verarbeitete und aus der Luft mit dem Außenrist einschweißte. Kurz darauf machte auch Benne Lemke seinen Doppelpack perfekt, indem er einen Freistoß aus zentraler Position aus gut 20 Metern traumhaft mit seinem starken linken Fuß in den Winkel schlenzte (61'). Per Konter erhöhte der kurz zuvor eingewechselte Sven Schönherr schließlich noch auf 5:0 für die 'Frösche' (66'), indem er sich gegen den Torwart durchsetzte und ins leere Tor einschoss. Die Gastgeber erzielten in der Endphase durch Wurbs (70') und Yavuz (85') noch zwei tolle Treffer, die sie sich in jedem Fall verdient hatten.

Damit gewinnt die TuS das Derby 5:2 und zieht in der Tabelle an Hainstadt vorbei.
"Der Sieg ist durchaus in Ordnung am Ende, jedoch war es ein insgesamt recht ausgeglichenes Spiel und in der Höhe spiegelt das Ergebnis den Verlauf nicht wider. Dennoch: Wir waren extrem effizient vor dem Tor, und das ist auch eine Qualität, die wir nicht immer in der Form gezeigt haben", so Knedlik.

Am kommenden Sonntag geht es zuhause weiter - gegen den Tabellenletzten RW Offenbach.
____________________________________
Hainstadt 2:5 Froschhausen

TuS:
Mahr - Stier, Lemens, Kessler, Colucci - Scherer, Heyny - Hark, Aghbar, Spitznagel - Lemke (Schönherr, Gerheim, Winkler)

Heimsieg im "Sommerkick"

 

Dass es bei beiden Teams um nicht mehr viel geht, merkte man bei der Partie unserer TuS gegen Espanol Offenbach. Mit 6:4 (4:3) schlug unsere Mannschaft den einen Platz vor der TuS rangierenden Gegner verdient auf heimischem Geläuf, jedoch wirkten die Defensivreihen der Teams recht unsortiert. Daher wurde das Spiel mehrfach im Nachgang als ein "typischer Sommerkick" bezeichnet.

Die TuS, zuletzt nach fünf Siegen in Folge bei Meister Teutonia Hausen unterlegen, egalisierte den frühen Rückstand durch Babić schnell. Torjäger Sascha Hark glich aus (19'), Marius Hansen erzielte per direktem Freistoß aus dem Halbfeld - der Ball rutschte durch alle hindurch - die Führung (25'). Erneut der Ex-Froschhäuser Danijel Babić stellte erneut auf Unentschieden (31'), ehe die 1880er mit einem Doppelschlag durch Hansen (36') und Kapitän Benny Wolf (39') auf 4:2 stellte. Nun ging es wortwörtlich Schlag auf Schlag. Ehrsam verkürzte noch vor der Pause mit einem wunderschönen Distanzschuss für die Gäste (44').
Nach der Pause spielte die TuS besser. Man stand hinten sicherer und spielte weiter offensiv, netzte durch Sascha Hark (62'/nach toller Vorarbeit von Lemke) und Simon Heyny nach starker Einzelaktion (69') zwei weitere Male. Espanol gelang lediglich noch per Strafstoß der vierte Treffer, abermals durch den Top-Torjäger der Liga, Danijel Babić (90+3').
Kurz vor Ende der regulären Spielzeit hatte sich TuS-Keeper Resul Sagman am Oberschenkel verletzt und musste in den Schlussminuten von Benny Wolf ersetzt werden. Wir wünschen Resul gute und schnelle Genesung!

 

Für die TuS bedeutet dies, dass man die Serie der Rückrunde weiter fortsetzt. Platz sechs oder sogar vier und fünf sind weiterhin noch erreichbar. "Vier Spiele sind es noch. Wir wollen zwölf Punkte holen und schauen, was rauskommt", so Spielausschuss Lukas Knedlik.

 

Nächsten Sonntag geht es zum Derby nach Hainstadt, Anstoß ist um 15 Uhr!
______________________________________
Froschhausen 6:4 Espanol OF

 

TuS:
Sagman - Stier, Macana, Kessler, Colucci - Scherer, Wolf - Schönherr, Hansen, Hark - Heyny (Lemke, Winkler, Spitznagel

Meisterfeier zugelassen: Niederlage gegen "starke Teutonia"

 

Gegen Teutonia Hausen unterlag unsere TuS am vergangenen Sonntagnachmittag verdient mit 0:4 (0:0).
In Hälfte eins verkaufte man sich teuer, insbesondere defensiv ließen die Mannen von Trainer Jörg Wagner ganz wenig zu.
Eröffnet wurde der Reigen durch ein unglückliches Eigentor Heynys, der eine Ecke klären wollte, dabei per Kopf jedoch ins eigene Netz traf (50'). Damit hatten die Gastgeber, die nun zielstrebig ihre Meisterfeier vorbe...reiten wollten, mehr Platz zum Kontern. Diese spielten sie ein ums andere Mal wunderbar aus und erhöhte schnell bis auf 4:0 (53'/64'/73').
Schließlich erzielte der eingewechselte Jonathan Winkler den Ehrentreffer für die TuS, der jedoch nicht gegeben wurde. Zuvor hatte der außerordentlich schwache Schiedsrichter auf Elfmeter entschieden (Wolf wurde klar gefoult). Fair wäre somit gewesen, den Ball einfach ins Tor zu lassen. Dies tat der Keeper der Teutonia jedoch nicht, sodass er Macanas Strafstoß parierte (80').
Am Ende wurde Hausen verdient Meister der A-Liga Gr.2, auch im Spiel war die Teutonia klar die bessere Mannschaft. Unseren Glückwunsch hierzu allen Teutonen!

"Wir haben heute gegen eine richtig gute Mannschaft, gegen den Meister, verloren. Das ist überhaupt nicht schlimm, es geht weiter", richtete Coach Wagner den Blick direkt nach vorne.
Am 28.April geht es weiter im Heimspiel gegen Espanol Offenbach. "Auch da haben wir etwas gutzumachen. Wir werden wieder brennen", ist sich Spielausschussmitglied Lukas Knedlik sicher.
_____________________________________
Hausen 4:0 Froschhausen

 

TuS: Sagman - Stier, Lemens, Kessler, Colucci - Scherer, Wolf - Hansen - Hark, Heyny, Lemke (Macana, Spitznagel, Winkler)

"JAAAAA!!!" - Riesenjubel bei der TuS nach dem 2:1-Siegtreffer durch Sven Schönherr (rechts).

 

TuS überragt gegen Zweiten - fünfer Sieg in Serie!

 

Die TuS besiegte den Tabellenzweiten hochverdient mit 2:1 (0:1).

Bereits zu Beginn war die TuS sofort präsent und die klar tonangebende Mannschaft. Dies spiegelte sich bereits früh in Torgelegenheiten wider. Doch die Führung markierten dennoch die Gäste. Ein Zufallspass, mehrfach abgefälscht, rutschte durch bis hin zu Torjäger Khadri, der eiskalt einschoss (15').
In der Folge ließ die TuS etwas nach und hatte vor der Pause sogar nochmal etwas Glück, kein weiteres Gegentor bekommen zu haben. Dennoch hatte auch man selbst noch Chancen auf den Ausgleich, der Rückstand zur Pause war unverdient.
Doch was dann passierte, versetzte alle TuS-Aktiven und Freunde auf dem Sportplatz an der Lache in Ekstase. Das Team von Jörg Wagner kam unglaublich motiviert aus der Kabine und brannte ein regelrechtes Feuerwerk ab. Marius Hansen scheiterte per Freistoß am Pfosten (60'), bevor er Fabian Scherer mustergültig mit einer klasse Flanke bediente und dieser mühelos zum 1:1 einnetzte (66'). Dieser Treffer war längst überfällig gewesen. Die Froschhäuser spielten weiter nach vorne und zeigte dem Gast, wer der Herr im Haus ist. Heusenstamm konnte sich selten einmal befreien und selbst aktiv werden, die TuS spielte hinten souverän und vorne teils wie entfesselt. Ein Freistoß sorgte dann schließlich für die Entscheidung: Sascha Harks strammen Schuss konnte Keeper Schlaud nur abprallen lassen. Sven Schönherr stand goldrichtig und schob ins leere Tor zur 2:1-Führung ein (77').
Diese brachte man problemlos über die Zeit und fährt somit den fünften Sieg in Serie ein.
Trainer Jörg Wagner zeigte sich stolz, die Zuschauer kamen absolut auf ihre Kosten und feierten die Mannschaft, als hätte sie gerade die Meisterschaft perfekt gemacht. "Das war ein Wahnsinnsspiel. Emotionen und Leidenschaft in Reinform. Deshalb lieben wir diesen Sport", sagte Spielausschussmitglied Lukas Knedlik.

Am heutigen Sonntag geht es weiter - beim Tabellenführer in Hausen. Auch dort will man die überragende Siegesserie fortsetzen!
_____________________________________
Froschhausen 2:1 Heusenstamm

TuS:
Sagman - Stier, Lemens, Kessler, Colucci - Scherer, Wolf - Schönherr, Hansen, Hark - Spitznagel (Lemke, Winkler, Favuzza)

? "Absolut begeisternd"
? "Richtig richtig geil"
? "Das ist Leidenschaft"
? "Es ist so geil, euch zuzugucken"

 

Nur einige Zitate von Zuschauern, Trainer Jörg Wagner und Spielern nach dem gestrigen überragenden Auftritt gegen Heusenstamm und dem hochverdienten 2:1-Heimsieg an der Lache.

 

"Ich habe aktuell das Gefühl, dass hier wieder richtig was zusammenwächst. Ein Team, das eine unzerbrechlichen Zusammenhalt entwickelt, für sich durchs Feuer geht und momentan komplett begeisternden Fußball spielt. Es kommen langsam wieder mehr Zuschauer, das merkt man auch. So macht das allen Beteiligten unbeschreiblich Spaß", so Spielausschusschef Lukas Knedlik.

 

Die Partie gestern war eine höchst emotionale. Hart umkämpfte Duelle, beide Teams schenkten sich gegenseitig gar nichts. Umso höher ist es den TuS-Mannen anzurechnen, was sie über weite Strecken für ein kämpferisches und auch spielerisches Feuerwerk abgebrannt haben.

Scherer und Schönherr hatten die Partie nach frühem und überraschendem Rückstand zugunsten der besseren Froschhäuser gedreht, die damit vorerst auf Rang 6 klettern.

??????

 

Ausführlicher Spielbericht folgt

Derbysieg: TuS setzt Siegeszug fort

 

Das Derby am gestrigen Sonntag entschied unser Team abermals für sich. Das 5:1 (3:0) für die 1880er war ein schlussendlich souveränes wie auch verdientes Resultat.

Die Gäste kamen etwas schleppend ins Spiel. So dauerte es über 25 Minuten, bis man Ertrag erzielte. Zuvor bereits hatte der Schiedsrichter Hansens Treffer aufgrund von vermeintlichem Abseits zurückgepfiffen, dann besorgte Torjäger Sascha Hark mit einem satten Abschluss nach überragendem Sololauf die Gästeführung (27'). Nur wenige Augenblicke später wurde Timo Stier mit einem tollen langen Ball auf der rechten Offensivseite in Szene gesetzt, sein Abschluss fand den Weg ins Netz (29'). Nun war die TuS in ihrem Element. Mehrfach scheiterte man noch am Keeper, ehe Winterneuzugang Benedikt Lemke auf 0:3 erhöhte (34').
Mit dem klaren Vorsprung ging es für beide Mannschaften in die Pause.
Nun geschah lange Zeit nichts mehr. Die TuS stand hinten meist sicher und setzte nach vorne weiter ab und an Nadelstiche. Welzheim eröffnete eine torreiche Schlussphase durch Reilings Treffer (83'). Kurz darauf spielten die TuS-Mannen einen Konter eiskalt aus: Colucci legte perfekt in die Mitte, wo Routinier Alfredo Favuzza hereingrätschte und so auf 1:4 stellte (85'). Erneut Sascha Hark hämmerte die Kugel kurz vor dem Abpfiff nochmals nach einem Konter der TuS unter die Latte zum 1:5-Endstand (89').

"Das Ergebnis ist gut, der Rest ist heute nicht wichtig. Gegen Heusenstamm müssen wir eine andere Leistung bringen", sagte Abwehrchef Dominik Lemens, der gestern aufgrund der Abwesenheit von Trainer Wagner das Coachen übernommen hatte.
Nichtsdestotrotz geht der ungefährdere Derbysieg absolut in Ordnung und bestätigt den TuS-Trend nach der Winterpause: Nunmehr stehen vier Siege aus vier Begegnungen zu Buche.
________________________________________


Klein-Welzheim 1:5 Froschhausen

 

TuS:
Sagman - Stier, Lemens, Kessler, Colucci - Scherer - Hark, Heyny, Hansen, Lemke - Wolf (Schönherr, Favuzza, Spitznagel)

Der Ausgleich: Sascha Hark trifft per Elfmeter.

TuS baut Serie aus:

Drei Siege hintereinander

 

Erneut zeigte sich unsere TuS von ihrer besten Seite und besiegte auch die SpVgg Dietesheim II hochverdient mit 4:1 (1:1). Es war der dritten Erfolg im dritten Spiel nach der Winterpause.

Von Beginn an gaben die Hausherren den Takt an und hatte ein klares Chancenplus. Dietesheim gefiel vor allem durch ihr aggressives Pressing, welches der TuS das eine oder andere Mal Probleme bereitete. Ihre wenigen, aber guten Tormöglichkeiten bekamen die Gäste insbesondere durch tolle Zuspiele in die Tiefe. Nach diesem Muster erzielte Tanfal schließlich auch die Führung für die Spielvereinigung (40').
Allerdings schlugen die Jungs von Trainer Jörg Wagner postwendend zurück. Heyny wurde gefoult, den fälligen Strafstoß verwandelte Torjäger Sascha Hark eiskalt zum Ausgleich - es war bereits sein 13.Saisontor (43').
Aus der Pause kam die TuS gestärkt, da nun auch Stammkeeper Resul Sagman eingewechselt wurde und Benny Wolf, der zuvor aushalf, ins Mittelfeld vorrückte. Dies sollte sich gleich mehrfach bezahlt machen. Sagman strahlte hinten Sicherheit aus, Wolf war im Feld sehr agil. Timo Stier war es zunächst, der das verdiente 2:1 für Froschhausen erzielte: Der Rechtsverteidiger köpfte nach Scherer-Eckball am kurzen Pfosten ein (60'). Kurz darauf war es der besagte Benny Wolf, der ebenso eine Ecke verwertete und auf 3:1 stellte (68'). Auch aus dem Spiel heraus hatten die Gastgeber in Hälfte zwei eine Reihe bester Möglichkeiten. Doch auch der Treffer zum 4:1-Endstand in der Schlussphase fiel dann wieder nach Standard: Der starke Fabian Scherer war nun selbst zur Stelle und erhöhte nochmals für die TuS (89').

Der dritte Sieg im dritten Spiel der Restrunde war nicht nur punktemäßig erfolgreich, sondern auch im Gesamtpaket eine überragende Vorstellung. "Es macht momentan echt Spaß, den Jungs zuzugucken. Das war richtig stark", sagte auch der hochzufriedene Coach Jörg Wagner.

Am Sonntag in einer Woche geht es dann bereits mit dem nächsten Derby weiter. Dann trifft man auswärts auf die TuS Klein-Welzheim (13 Uhr). Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung, die Mannschaft verdient es sich mit diesen begeisternden Partien!
__________________________________________


Froschhausen 4:1 Dietesheim II

 

TuS:
Wolf (46. Sagman) - Stier, Lemens, Kessler, Colucci - Scherer, Hansen - Schönherr (46. Wolf), Lemke (62. Spitznagel), Hark (79. Winkler) - Heyny

Harter Kampf, verdienter Sieg

 

Am gestrigen Abend konnte unsere TuS beim FC Maroc Offenbach knapp, aber verdient mit 1:0 (0:0) gewinnen und damit den zweiten Sieg im zweiten Spiel nach der Winterpause einfahren.

 

Im ersten Abschnitt war es ein Spiel, in dem beide Teams ihre Möglichkeiten hatten. Aber bereits zu diesem Zeitpunkt war die TuS die etwas bessere Mannschaft, einzig das Tor fehlte. Die Einwechslung von Winterzugang Benedikt Lemke nach knapp einer Stunde brach...te dann sofort frischen Wind auf der linken Offensivseite. Eine maßgeschneiderte Flanke von ebenjener linken Außenbahn verlängerte Marius Hansen in der Mitte perfekt mit dem Schädel in den langen Winkel. Vom Innenpfosten klatschte das Leder ins Netz - 0:1 (61'). Die TuS spielte die Führung weitgehend unaufgeregt herunter und hätte bei mehreren Kontersituationen durchaus die Vorentscheidung markieren können. So aber war es bis zuletzt spannend. Maroc hätte in der Schlussphase beinahe noch ausgeglichen. Ein Freistoß aus über 30 Metern klatschte oben auf die Latte des Tores von Sagman. Dies war aber tatsächlich die einzige nennenswerte Chance des FC.

 

Somit holt die TuS den nächsten Sieg und macht in der Tabelle einen großen Satz, rückt auf Rang acht vor. Am Donnerstag will man direkt nachlegen - dann geht es zuhause gegen Dietesheim II.
_________________________________
Maroc OF 0:1 Froschhausen

 

TuS: Sagman - Stier, Lemens, Kessler, Colucci - Scherer, Wolf - Schönherr, Hansen, Hark - Heyny (Lemke, Spitznagel, Macana)

Derbysieger! Verdientes 2:1 über SVZ

 

Gegen den SV Zellhausen 1913 e.V. siegte die TuS dank eines leidenschaftlichen und auch fußballerisch starken Auftrittes verdient mit 2:1 (0:0). Daran konnte weder Gegner noch der orkanartige Wind etwas ändern.

 

Schon in der ersten Hälfte war die TuS, in deren Startelf mit Torhüter Resul Sagman und Jonathan Winkler zwei Winterzugänge standen, das bessere Team. Man zeigte vollste Bereitschaft und absoluten Siegeswillen und hatte bereits im ersten Abschnitt mehr Ballbesitz sowie mehr Tormöglichkeiten.
Die guten Chancen häuften sich dann insbesondere nach der Pause. So scheiterte der starke Sascha Hark an der Latte. Hark war es dann auch, der beim Handelfmeter für die TuS die Verantwortung übernahm und eiskalt zur Führung verwandelte (63').
Weitere beste Möglichkeiten verstrichen ungenutzt, Spitznagel hätte so beispielsweise beinahe einen Eckball direkt verwandelt und scheiterte ebenfalls am Aluminium.
Als dann Marius Hansen auf der rechten Seite freigespielt wurde, mit Tempo ins Eins-gegen-Eins ging, sich durchsetzte und perfekt ins rechte untere Eck abschloss, war das Spiel quasi entschieden (82'). Man hätte sogar auf 3:0 erhöhen können, stattdessen kamen die Gäste kurz vor Schluss noch zum Anschlusstreffer (90+2').
"Ansonsten haben wir nicht viel zugelassen defensiv", so TuS-Sprecher Knedlik.

 

Damit steht der wichtige Auftakterfolg zur Restrunde in der Kreisliga A Offenbach-Ost. "Wir haben genau das auf den Platz gebracht, was wir uns vorgenommen haben. Ich bin stolz auf die Mannschaft", sagte Trainer Jörg Wagner nach der Partie.


Nächsten Sonntag will man direkt nachlegen und beim FC Maroc Offenbach erneut dreifach punkten.
________________________________________
Froschhausen 2:1 Zellhausen

 

TuS:
Sagman - Stier, Lemens, Kessler, Colucci - Bergmann - Scherer, Hansen - Winkler, Hark - Wolf (Macana, Spitznagel, Gerheim)

 

 

Lemke, Sagman, Winkler: Drei Winterzugänge für die TuS

 

In der Winterpause hat sich die TuS 1880 mit neuen Spielern verstärkt.

So stoßen in Benedikt Lemke (20), Resul Sagman (28) und Jonathan Winkler (24) gleich drei Neuzugänge zum Team.

 

Lemke spielte in seiner Jugend unter anderem in Jügesheim und bei Kickers Offenbach, woher ihn auch TuS-Coach Jörg Wagner kennt. Der talentierte Linksfuß ist in der Offensiv vielseitig einsetzbar, aber insbesondere auf dem linken Flügel zuhause. Der 20-jährige kommt von Kreisoberligist TSV Dudenhofen an die Lache.

 

Der erfahrene Torhüter Sagman wechselt von Ligakonkurrent und aktuell Aufstiegskandidat Nummer eins Teutonia Hausen zur TuS und soll die Lücke auf der Torwartposition nachhaltig schließen. "Mit ihm gewinnen wir nicht nur einen Torwart, der verlässlich spielbereit ist, sondern auch einen Keeper von hoher Qualität", so Lukas Knedlik vom Spielausschuss. In Hausen war der Deutsch-Türke nur die Nummer zwei hinter Sebastian Walter, daher macht der Wechsel für alle Beteiligten Sinn.

 

Darüber hinaus verstärkt Jonathan Winkler die Froschhäuser. Der 24 Jahre alte Verteidiger kommt von Ligakonkurrent SV Zellhausen. Der großgewachsene Defensivakteur kann sowohl als rechter Außenverteidiger als auch als Innenverteidiger agieren, ist zudem auch im defensiven Mittelfeld einsetzbar.

 

Herzlich willkommen in Froschhausen!

 

TuS zur Winterpause im unteren Mittelfeld - "Wurden kontinuierlich besser"

 

Mit letztendlich dann doch vielen Siegen gegen Ende der Hinrunde gelang es unserem Team, sich aus dem Tabellenkeller zu befreien. Dennoch ist man noch im unterem Mittelfeld zu finden. "Wir müssen zuerst den Klassenerhalt frühzeitig perfekt machen", so Trainer Jörg Wagner. Dass unsere Mannschaft viel mehr Potenzial besitzt, ist allerdings auch allen Beteiligten bewusst.

"Wir freuen uns auf die Restrunde und wollen noch so viele Plätze wie möglich gutmachen", sagte der Spielausschussvorsitzende Lukas Knedlik.

 

Negativtrend gestoppt: Hochverdienter Derbysieg

 

Am gestrigen Mittwochabend gelang der TuS 1880 im vorgezogenen Spiel des 12.Spieltags der Kreisliga A Offenbach-Ost ein absolut verdienter Heimsieg im Derby. 3:1 (2:0) hieß es am Ende gegen die Sportvereinigung Hainstadt. 

Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der ein oder anderen Chance für die Gäste brachte Kapitän Benny Wolf seine Farben in Front. Heyny erkämpfte sich durch starkes Pressing den Ball, verlor den Zweikampf und dennoch kam die Kugel zu Wolf, der eiskalt einschob (21'). Nun kam die TuS immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor. Sascha Hark und Simon Heyny hätten unter anderem erhöhen können. Ersterer machte dies kurz darauf: einen perfekten langen Ball von der linken Seite verwertete Hark per überragendem Volleyschuss zum 2:0 (38'). Harks nächster Versuch scheiterte am Pfosten. Somit hochverdient ging es mit der TuS-Führung in die Kabine.
Im Anschluss dauerte es nur drei Minuten, bis ein Freistoß zum erneuten Erfolg führte. Wieder war es Sascha Hark, der mit einem Sahne-Schuss genau in den linken Torwinkel auf 3:0 erhöhte (49'). Per Elfmeter kamen die Hainstädter zum Anschluss. Trageser verwandelte sicher (55'). Daraufhin parierte Gäste-Keeper Felix Rode erneut mehrfach stark gegen Hark und Co. Benny Wolf scheiterte per Flugkopfball an Yavus, der auf der Linie klärte.
Somit ein am Ende für Froschhausen hochverdienter Derbysieg in einem umkämpften Spiel. "Es war ganz wichtig, endlich auch mal wieder zu punkten. So ein Derbysieg tut uns allen gut und ist hoffentlich der Start einer Serie", so Lukas Knedlik vom Spielausschuss.
Weiter geht es in anderthalb Wochen auswärts bei RW Offenbach.
___________________________________
Froschhausen 3:1 Hainstadt

TuS: Mahr - Stier, Scherer, Kessler, Colucci - Bergmann, Hansen - Hark, Spitznagel - Heyny, Wolf (Schönherr, Macana, Mazza)

TuS besiegt Maroc und punktet gegen Welzheim

 

Nie die schlechtere Mannschaft und trotzdem viele Spiele verloren. 

Das beschreibt die bisherige Saison der TuS recht passend.

Beim 3:3 gegen Klein-Welzheim markierte Stier erst in der letzten Sekunde den Ausgleich, obwohl man deutlich hätte gewinnen müssen. Lediglich gegen Maroc Offenbach gab es einen hochverdienten 8:0-Heimerfolg. Ansonsten unterlag die TuS, zuletzt bei Espanol Offenbach mit 0:2. "Auch da waren wir das bessere Team, wir müssen uns nur endlich mal belohnen", so Spielausschussmitglied Lukas Knedlik.

Holpriger Saisonstart - Endlich der erste Dreier gegen Rodgau

 

Am vierten Spieltag der Saison gelang unserer TuS endlich der erste Erfolg. Nach engen Spielen und Niederlagen gegen Wiking (3:5), Lämmerspiel (1:2) und Hainhausen (1:3) siegte man nun gegen den JSK Rodgau II hochverdient mit 2:1 (1:1). Beide Treffer für eine starke TuS markierte Simon Heyny (18'/73').

Torwartposition besetzt: Mahr verstärkt den TuS-Kader

 

In Pascal Mahr (31) konnte die TuS einen neuen Torhüter für die Fußball-Herren verpflichten. Zuletzt spielte Mahr beim SV Zellhausen, ehe er vor einiger Zeit eine Fußballpause einlegte, da er in Hanau American Football spielt. Nun gelang es unseren Verantwortlichen, den erfahrenen Keeper an den Verein zu binden. Da David Hübsch mit dem Rücktritt von Hantzsche ebenso aufhörte, war die Position extrem vakant, was fürs Erste nun keinerlei Problem mehr darstellt. "Mit Pascal Mahr haben wir einen sehr guten Torwart dazubekommen", so Trainer Jörg Wagner.

Rotation auf der Cheftrainerposition

 

Am vergangenen Sonntag und der Auftaktniederlage der 1.Mannschaft bei Wiking Offenbach (3:5) verkündete Trainer Thomas Hantzsche seinen Rücktritt - aus persönlichen Gründen und Differenzen zog er diese Konsequenz.

 

Als Nachfolger wurde der dem Verein sehr verbundene Jörg Wagner (50) erneut als Cheftrainer verpflichtet. Der langjährige TuS-Jugendtrainer, der neben seinem Beruf beim Zoll auch als Kreisfußballwart beim Verband tätig is...t, war bereits von Ende 2014 bis Sommer 2016 Trainer der TuS und soll nun wieder das Ruder übernehmen.

"Wir hoffen jetzt, dass wir wieder etwas Ruhe reinbekommen und so eine ordentliche Saison spielen können", so Lukas Knedlik vom Spielausschuss. Am Sonntag gegen Lämmerspiel wird Wagner bereits als Coach an der Seitenlinie stehen.


Bis zur Winterpause hat Wagner vorerst sicher zugesagt, darüber hinaus muss man sehen, ob und wie lange in dieser Konstellation weitergearbeitet werden kann.

 

Herzlich willkommen zurück an Bord, Jörg, und alles Gute!

 

Nächster Neuzugang: TuS verpflichtet Offensivspieler Mazza

 

In Francesco Mazza (28) verstärkt ein weiterer neuer Spieler den Kader unserer Mannschaft.

Der Deutsch-Italiener hat zuletzt aufgrund körperlicher Probleme über ein Jahr nicht aktiv gespielt, zuvor war er im Team des TSV Heusenstamm. Der Angreifer, der im Offensivbereich variabel einsetzbar ist, kommt nun nach Froschhausen und kann in fittem Zustand eine Bereicherung für die Mannschaft sein.

Großartige Verstärkung: Kevin Hoffmann.

 

Transfer-Coup: Hoffmann verstärkt die TuS

 

 

Im Vorfeld der Saison 2018/2019 gelang der TuS ein Transfer-Coup. Aus der Gruppenliga Frankfurt-Ost wechselt Kevin Hoffmann (29) nach Froschhausen.

 

Der zentrale Mittelfeldspieler, der defensiv wie offensiv agieren kann, kommt vom Absteiger Sportfreunde Seligenstadt an die Lache. Der beidfüßige ehemalige Hessenliga-Akteur bringt große Qualität mit und wird für das Spiel der TuS eine Bereicherung sein.

 

Dagegen hat Torhüter Christian Arndt leider den Verein verlassen und kehrt zu Eintracht Oberrodenbach zurück.

 

TuS einig mit mehreren neuen Spielern

 

Kurz vor Trainingsauftakt (1.7.) sind bereits mehrere Neuverpflichtungen der TuS über die Bühne gegangen. Wir werden zeitnah auch Namen und Details dazu vermelden. Ebenfalls lässt sich sagen, dass es leider auch den ein oder anderen Abgang im Team geben wird. Alles Weitere dazu folgt in wenigen Tagen hier an dieser Stelle.

"Ordentliche Saison": TuS schließt als Sechster ab

27.05.18

 

Die Saison 2017/2018 beendete die 1.Mannschaft der TuS schlussendlich auf einem "ordentlichen" (Jupp Sticksel) sechsten Platz. Saisonziel war, sich im Vergleich zur Vorsaison zu verbessern (Platz 5), das wurde nicht ganz erreicht. Doch mit 93 erzielten Toren hat das Team von Trainer Thomas Hantzsche bewiesen, was es kann und gerade in der Rückrunde mit vielen tollen furiosen Erfolgen brilliert. Bester Torjäger und Zweiter der Torschützenliste wurde Stürmer Benjamin Wolf (35 Treffer), der damit die Krone in dieser Wertung um nur ein Tor verpasste. Generell schlugen die Neuzugänge, die letzten Sommer sowie auch im Winter zum Team gestoßen sind, sehr gut ein und zeigten allesamt meist starke Leistungen. Das tat dem Team sehr gut.

Defibrillator bei der TuS

... jetzt online bestellen!

www.kurz-teamsport.de

Counter gratis holen